Übersetzungen


Marie-Célie Agnant,  „Kindheit“

 

Gedichtauszug aus dem Lyrikband Femmes des terres brûlées (Éditions de la Pleine Lune 2016)

Originalsprache Französisch

In: Lateinamerika Nachrichten 553/554 , Lateinamerika Nachrichten e. V., Juli/August 2020, S. 58-59

 

Inès Bayard, „Scham“

 

Paul Zsolnay Verlag 2020

Originalsprache Französisch

ISBN 978-3-552-05976-4

 

Maries Leben ist perfekt. Sie ist jung und erfolgreich, ihr Mann ist Anwalt, jetzt wollen die beiden ein Kind. Da passiert das Unfassbare. Marie wird von ihrem Chef auf dem Heimweg brutal vergewaltigt. Und er setzt sie so unter Druck, dass sie niemandem, nicht einmal ihrem Mann, davon erzählt.

 

Die junge französische Autorin Inès Bayard lässt in ihrem eindrucksvollen Debütroman keinen Zweifel: an dem, was geschehen ist, und daran, dass Marie keine Schuld trifft. Und doch müssen wir zusehen, wie Marie der Moment, in dem sie noch Hilfe suchen könnte, entgleitet, wie sie vom Opfer zur Täterin wird …

 

„Scham“ ist ein emotional fesselnder Roman, ein Leseereignis, dem man sich nicht entziehen kann.


Claire Gondor, „Ein Kleid aus Tinte und Papier“

 

Verlag Klaus Wagenbach 2018

Originalsprache Französisch

ISBN 978-3-8031-1330-6

 

Am Ende ist das Licht perfekt, der Fotograf begeistert von seinem Hochzeitsfoto in bunter Herbstlandschaft und die Braut wunderschön. Sie trägt ein Kleid aus sechsundfünfzig Briefen.

 

Leïla wartet auf Dan. Lange Monate arbeitet sie an ihrem Meisterwerk aus Tinte und Papier: einem Hochzeitskleid aus sechsundfünfzig Briefen. Abend für Abend näht sie all die kurzen Liebesbotschaften sorgfältig zusammen, die ihr Verlobter auf Postkarten, Post-its und Zetteln aus dem Ausland geschickt hat. Jede Nachricht, jeder Satz weckt eine Erinnerung. An ihre erste Begegnung oder die Zuckerwatte auf dem Jahrmarkt, an Szenen aus Leïlas Kindheit und Familientreffen mit schwarzem Tee, an die letzte Liebesnacht vor Dans Abreise. Leïla stammt aus einer Familie mit afghanischen Wurzeln, die im Pariser Exil lebt. Sie schreibt nicht gern, und auch Dan ist kein Mann vieler Worte. Doch jetzt zählt jeder Buchstabe.

 

Claire Gondor erzählt eine wunderschöne, sinnliche Liebesgeschichte aus lebendigen und genau komponierten Erinnerungsbildern.

 

„Ein Buch, wie es nur Französinnen schreiben können: luftig und duftig, sinnlich und sicher, schön übersetzt von Theresa Benkert.“

Manfred Papst, NZZ am Sonntag


Shyamala, Gogu, „Elamma am Ende ihrer Kraft“

 

In: Kreiner, Stephanie (Hrsg.)

Das Klagelied des Wasserspeichers. Erzählungen aus Indien

Löcker Verlag, edition pen 2017

Originalsprache Englisch

ISBN 978-3-85409-827-0  

übersetzt mit Mareike Ilsemann

 

In zwölf Erzählungen zeichnet Gogu Shyamala ein eindrucksvolles Bild vom Leben der sogenannten Unberührbaren in den ländlichen Gegenden Südindiens. Ihr Leben ist geprägt vom Kampf gegen Diskriminierung und veraltete Traditionen, aber auch vom Stolz auf die eigene Kultur und Arbeit.


Babatunde, Rotimi, „Bombays Republik“

 

In: Kreiner, Stephanie; Frenzel, Sonja (Hrsg.)

Parallelexistenzen. Erzählungen aus afrikanischen Ländern

Löcker Verlag, edition pen 2018

Originalsprache Englisch

ISBN 978-3-85409-902-4

übersetzt mit Louisa Kuck

 

Sieben Geschichten aus drei afrikanischen Ländern – Nigeria, Kenia und Simbabwe – erzählen von Menschen, die von der Gesellschaft ausgegrenzt werden oder sich von ihr abgewandt haben, die immer etwas abseits der vermeintlichen Norm stehen und nun ihr Leben als "Parallelexistenzen" führen. Die Protagonisten der in diesem Band versammelten Kurzgeschichten kämpfen. Sie kämpfen gegen die Achsenmächte im Zweiten Weltkrieg, gegen den Kolonialismus und seine Folgen, gegen Korruption, Ausgrenzung und eine Existenz am Rande der Gesellschaft, sie kämpfen für ihre Ideale, ihren Glauben, ihre eigene Unabhängigkeit und die ihrer Nation oder einfach dafür, sich mit einem guten Freund verständigen zu können.

 

Die Autoren der Geschichten kamen allesamt in die engere Auswahl oder sind Preisträger des renommierten Caine Prize for African Writing.


Die Buchbeschreibungen stammen von den jeweiligen Verlagen.